Zum Hauptinhalt springen Zur Hauptnavigation springen

HHO unterstützt Initiative der Osnabrücker "Seebrücke".

Weiterlesen

„Osnabrück tut Gutes!“

Weiterlesen

Inklusive Sonderausgabe der Hottendeele

Weiterlesen

Mutter-/Vater-Kind Gruppe im Montessori Familienzentrum

Weiterlesen

Vorlesen

Beratungsstelle für hörgeschädigte Menschen

In der Allgemeinen Sozialberatung bieten wir in Lebenskrisen, bei sozialrechtlichen Fragen, bei der Geltendmachung von Ansprüchen, bei lebenspraktischen Fragen, bei Fragen zu technischen Hilfsmitteln, bei Schulden, beim Schreiben von Briefen an Ämter und Behörden oder bei ganz individuellen Problemstellungen unsere Unterstützung an.

Zur Seite "Beratungsstelle für hörgeschädigte Menschen" gehen

Vorlesen

Vielfalt erleben - von Anfang an

Jedes Kind ist anders. Diese Erfahrung machen Sie als Eltern sicher auch immer wieder. Wir bieten Ihnen deshalb die Möglichkeit, bei der Suche nach der passenden Kita für Ihr Kind aus zahlreichen Einrichtungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu wählen.

Zur Seite "Kindertagesstätte" gehen

Vorlesen

Aktuelle Stellenangebote

Für engagierte und qualifizierte Mitarbeiter gibt es in unseren Einrichtungen viel zu tun.

Hier gelagen Sie zur Seite "Aktuelle Stellenangebote"

Vorlesen

Neuer Newsletter-Dienst

Das Team der Beratungsstelle für hörgeschädigte Menschen in Niedersachen begrüßt Sie ganz herzlich mit dem neuen Newsletter-Dienst. Der Newsletter ersetzt die Broschüre "Was gibt's Neues", versorgt Sie aber weiterhin mit wichtigen Informationen, Terminen und interessanten Berichten.

Hier geht's zum aktuellen Newsletter für

Sie möchten gerne den Newsletter regelmäßig als E-Mail bekommen? Hier geht's zur Anmeldung

Vorlesen

Das BuFO-Sommerprogramm 2019 ist da

Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Achtung: Programm und Anmeldebogen gibt es nur online. Der Anmeldebogen kann direkt von der Homepage heruntergeladen, gedruckt und ausgefüllt per Mail oder Post beim BuFO eingereicht werden. Das Team "Veranstaltungen" des BuFO freut sich auf eine schöne Sommerzeit und Spaß bei den gemeinsamen Aktionen!

Vorlesen

Gastfamilien gesucht!

Wir suchen Menschen, die Lust haben, für ein Jahr eine Freiwilligendienstleistende oder einen Freiwilligendienstleistenden aus dem internationalen Ausland bei sich aufzunehmen.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

 

Vorlesen

nah & frisch Lebensmittelmärkte

Vorlesen

Ambulante Assistenz

Die Ambulante Assistenz der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück Wohnen gGmbH richtet ihr Assistenzangebot an alle Menschen mit Behinderung, die einen Bedarf an Unterstützung im Rahmen der Eingliederungshilfe haben.

Zur Seite "Ambulante Assistenz" gehen

Vorlesen

Die Arbeit der HHO langfristig unterstützen.

Zur Seite "Förderstiftung HHO" gehen

Vorlesen

Rabatt-Aktion

Aufgepasst: In der Zeit vom 22. Juli bis zum 2. August 2019 bietet das StadtGalerie Contor 40 % Preisnachlass auf Spielküchen, Kaufmannsläden und Notenständer!

 

Vorlesen

Neue Stellen in den Freiwilligendiensten

Die Heilpädagogische Hilfe Osnabrück (HHO) hat in den Schulcafeterien, die von Außenarbeitsgruppen der Osnabrücker Werkstätten betrieben werden, neue Stellen für Freiwillige im FSJ und BFD eingerichtet.

Weitere Informationen zu Möglichkeiten und Bewerbung unter www.freiwilligendienst.jetzt oder bei Mareike Loth (0541 / 9991 – 241 I m.loth@osv3n-hho.dsn5e). 

 

Vorlesen

Im Herzen von Osnabrück sind unter einem Dach 18 Wohnungen für Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen und 28 für Studierende entstanden.

Zum Angebot

Vorlesen

Die Vielfalter: SIGN Produkte

Gelingende Kommunikation ist eine zentrale Voraussetzung für Teilhabe – Grund genug für den Unternehmensverbund „die Vielfalter“ sich mit der Thematik intensiv auseinander zu setzen. SIGNbox und SIGNmap sind zwei konkrete Produkte, die durch die Verbindung von Symbolen und Gebärden dabei helfen, Kommunikationshemmnisse zu überwinden.

Zur Homepage „die Vielfalter“

Vorlesen

Arbeiten außerhalb der WfbM

Ein wesentliches Ziel der HHO – das inklusive Zusammenleben – soll auch im Arbeitsalltag erreicht werden. Das entspricht der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung. Sie schließt ausdrücklich das gleichberechtigte Arbeiten ein.

Zur Seite "Arbeiten außerhalb der WfbM" gehen"

Nach Oben