Montessori-Haus Melle

Das Montessori-Haus Melle ist ein Kindergarten für alle Kinder. Es gibt fünf heilpädagogische Gruppen, zwei integrative Kindergartengruppen und eine integrative Krippengruppe. Die Grundlage unseres Handelns bildet die Pädagogik Maria Montessoris. Ziel der Einrichtung ist es, jedem Kind individuelle Entwicklung im persönlichen Lerntempo zu ermöglichen. Dazu wird eine anregende, vorbereitete Umgebung von Akzeptanz und Wertschätzung geschaffen, gemäß dem Prinzip Maria Montessoris "Hilf mir, es selbst zu tun."

Anja Pepe und Bettina Esders, die beide im letzten Herbst den Montessori-Zertifikatskurs U3 erfolgreich abgeschlossen haben und im Montessori–Haus Melle tätig sind, haben gemeinsam die bunte Schaufenster–Ausstellung rund um die Montessori–Pädagogik in einer integrativen Kinderkrippe gestaltet. Kurzweilig mit tatkräftiger Unterstützung der kleinen Clara, die selbst in einer Gruppe im Montessori-Haus Melle ist.

Die aktuelle Ausstellung im einBlick–Schaufenster thematisiert die einzigartige Montessori-Pädagogik - eine der vielen verschiedenen Förderschwerpunkte der HHO...

Jedes Kind ist anders – deshalb bieten wir bei der HHO verschiedene Förderschwerpunkte. Von der Wald- und Naturpädagogik über Angebote zur Sprach- und Entwicklungsförderung oder dem integrativen Erleben unterschiedlicher Sprachen und Kulturen bis hin zu einer Pädagogik, die sich an den Erkenntnissen von Maria Montessori orientiert. Genau diese einzigartige Montessori-Pädagogik thematisiert die aktuelle Ausstellung im einBlick–Schaufenster.

 „Hilf mir es selbst zu tun.“
Ob Abwaschen, Wäsche aufhängen oder Pflanzen pflegen – auch die Kleinsten können in einer vorbereiteten Umgebung mit durchdachten Materialien mithelfen und werden auf diese Weise ganz selbstverständlich in den Alltag miteingebunden. Durch das Lernen im eigenen Rhythmus erleben sie Akzeptanz und Wertschätzung. Die Kleinsten erfahren somit frühzeitig, dass jeder einen Beitrag zum „Wir“ leisten kann. Die Montessori-Pädagogik legt den Fokus auf die Prinzipien der italienischen Ärztin und Pädagogin. Ob „Hilf mir es selbst zu tun.“ oder auch „Zeige mir, wie es geht.“  - den Kindern wird durch eine achtsame Begleitung Hilfe geboten, damit sie sich in ihrem eigenen Tempo entwickeln und die Welt begreifen können.

Die Ausstellung wird vom 14. bis zum 28. Juni im einBlick gezeigt. Wer es in dieser Zeit nicht schafft, beim einBlick-Schaufenster vorbeizuschauen, der kann diese Montessori-Ausstellung auch ab dem 29. Juni bis zu den Sommerferien direkt im Montessori-Haus-Melle (Gesmolder Straße 50, 49324 Melle) bewundern.