Starke Frauen - starke Kinder

So lautet der Titel der neuen Kunst-Ausstellung, die am 8. März - dem Weltfrauentag - um 19 Uhr im StadtGalerie Café eröffnet wird. Begleitet wird diese außergewöhnliche Ausstellung von weiteren spannenden Veranstaltungen.

Ausstellungseröffnung

Monat März ganz im Zeichen der Frau

Am 8. März - dem Weltfrauentag - wird im StadtGalerie Café um 19 Uhr eine außergewöhnliche Kunst-Ausstellung mit dem Titel "Starke Frauen - starke Kinder" eröffnet. Ergänzend zur Ausstellung finden im gesamten Monat März weitere spannende Veranstaltungen in der StadtGalerie statt.

Alle Veranstaltungen im Überblick

"Starke Frauen - starke Kinder"

Eröffnung der Kunstausstellung

Die gezeigten Werke wurden von den Bewohnerinnen, Kindern und Mitarbeiterinnen des autonomen Frauenhauses Osnabrück mit Unterstützung von Christoph Peter Seidel und dem KunstContainer der HHO gestaltet. Der Eröffnungsabend wird musikalisch von der Band "Terztöne" begleitet. Auch dürfen sich die Besucherinnen und Besucher auf eine Theatereinlage des Stadtensembles “Tanzgeneration” des Theaters Osnabrück mit dem Titel “Mut bewegt – kImIlda" freuen.

8. März 2024 um 19 Uhr

StadtGalerie Café | Markt 13 | 49074 Osnabrück

Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Frauen an der Spitze der Europäischen Union: Zufall oder Wende im System?

Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Ingeborg Tömmel

In jüngster Zeit wurden drei von fünf Spitzenpositionen in der EU mit Frauen besetzt: Ursula von der Leyen, Christine Lagarde und Roberta Metsola. Wie kam es zu dieser außergewöhnlichen Wende? Ist die EU eine besonders frau-freundliche Institution? Ist Geschlechtergerechtigkeit ein Thema in der EU? Oder ist das Ganze nur ein kurzer Ausrutscher, ein geschichtliches Versehen? Der Vortrag wird diesen Fragen nachgehen und die Gründe für diese Entwicklung beleuchten.

12. März 2024 | Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20 Uhr
StadtGalerie Café | Markt 13 | 49074 Osnabrück

Der Eintritt ist kostenlos.
Es wird um eine Anmeldung gebeten unter 08.03@frauenhaus-os.de.

Autonomes Frauenhaus - was ist das eigentlich?

Information, Dialog & Fragerunde

Seit mehr als 40 Jahren bietet das Autonome Frauenhaus Osnabrück schnelle, unbürokratische Hilfe und Schutz für von Gewalt betroffene Frauen und ihre Kinder. Aber wie arbeiten wir eigentlich? Und warum lehnen wir den Begriff “Häusliche Gewalt” ab? Warum ist autonomes Arbeiten im Kontext von Frauenhausarbeit unverzichtbar? Und wieso sollten Frauenhäuser auch immer Kinderhäuser sein? Diese und viele weitere Fragen werden an diesem Abend beantwortet.

15. März 2024 | Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20 Uhr
StadtGalerie Café | Markt 13 | 49074 Osnabrück

Der Eintritt ist kostenlos.
Es wird um eine Anmeldung gebeten unter 08.03@frauenhaus-os.de.

Die stille Gewalt - wie der Staat Frauen alleine lässt

Lesung mit Asha Hedayati

Gewalt gegen Frauen ist eines der drängendsten Probleme unserer Zeit. Mit großer Sicherheit haben wir alle im Bekannten- und Freundeskreis sowohl Betroffene als auch Täter. Asha Hedayati, Anwältin für Familienrecht, macht immer wieder die Erfahrung, dass die staatlichen Strukturen Frauen nicht nur unzureichend vor Gewalt schützen, sondern sogar Teil des gewaltvollen Systems sind. In ihrem Buch beschreibt sie, wie betroffene Frauen allein gelassen werden und was sich ändern muss, damit die staatlichen Institutionen Frauen den Schutz bieten, den sie leisten sollten.

19. März 2024 | Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20 Uhr
StadtGalerie Café | Markt 13 | 49074 Osnabrück

Der Eintritt ist kostenlos.
Es wird um eine Anmeldung gebeten unter 08.03@frauenhaus-os.de.

Schutzlücken und Risiken im Umgangsrecht

Vortrag und Gespräch mit Dr. Christine Böttger

Frauen, die sich aus einer Gewaltbeziehung getrennt haben, haben häufig nicht die Möglichkeit, sich vollständig von dem Täter zu lösen, wenn sie gemeinsame Kinder mit dem Täter haben. Ein gemeinsames Sorgerecht oder Umgangsregelungen können den Schutz von Müttern und Kindern erheblich erschweren. Zum Beispiel dann, wenn dort Umgang installiert wird, wo eigentlich Schutz angebracht wäre, weil fälschlicherweise angenommen wird, dass Gewalt automatisch mit der Beziehung endet. Was meint Kindeswohl im Kontext von Umgangsrecht und häuslicher Gewalt? Zu welchen Fehleinschätzungen kann es kommen? In dem Vortrag sollen sowohl Schutzlücken herausgestellt als auch systemimmanente Lösungsvorschläge skizziert werden.

26. März 2024 | Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20 Uhr
StadtGalerie Café | Markt 13 | 49074 Osnabrück


Der Eintritt ist kostenlos.
Es wird um eine Anmeldung gebeten unter 08.03@frauenhaus-os.de.

Über den Veranstaltungsort

Gelebte Vielfalt

Das StadtGalerie Café in der Osnabrücker Altstadt lädt zum Verweilen in künstlerischem Ambiente wechselnder Ausstellungen und Kulturangebote ein. Es ist ein Ort der Begegnungen, in dem Menschen mit und ohne Behinderung Hand in Hand arbeiten.

Mehr Informationen sowie die Öffnungszeiten finden Sie hier.

Das Projekt :Starke Frauen - starke Kinder des Frauenhaus Osnabrück in Zusammenarbeit mit dem HHO KunstContainer wird unterstützt vom SI-Club Osnabrück (Soroptimisten International).