Offizielle Preisübergabe (v.l.): Lars Klenke, Markus Weckermann, Stefanie Britzwein-Schlass, Angelika Maasberg

Kita-Preis

Integrative Kindertagesstätte „Altes Wasserwerk“ (Heilpädagogische Hilfe Osnabrück e. V.) gehört zu den Gewinnern eines Kita-Preises zur Gesundheitsförderung.

Das Thema Gesundheitsförderung gewinnt immer mehr an Bedeutung, gerade in den Zeiten der anhaltenden Pandemie. Und Gesundheit fängt bei den Kleinsten an. Unter dem Motto „Gute und gesunde Kita für alle“ hat daher das Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung in Kitas zusammen mit der BARMER als Präventionspartnerin Kindertageseinrichtungen in Niedersachsen und Bremen ausgezeichnet. Die Integrative Kindertagesstätte „Altes Wasserwerk“ (Heilpädagogische Hilfe Osnabrück e. V.) gehört zu den zehn Preisträgern.

Gesucht waren Einrichtungen, in denen die Gesundheit der Kinder und der Beschäftigten im Vordergrund steht und aktiv an den vielfältigen Themenfeldern der Gesundheitsförderung wie etwa der psychischen Gesundheit, Bewegung, Ernährung und partizipativen Vorgehensweise gearbeitet wird. „Ziel des Kita-Preises unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Kultusministers Grant Hendrik Tonne ist es, die gute Arbeit der Kindertageseinrichtungen im Bereich Gesundheitsförderung nach außen sichtbar zu machen und die Gesundheit der Kinder, MitarbeiterInnen und Eltern in den Blick zu nehmen“, sagt Lars Klenke, Regionalgeschäftsführer der BARMER in Osnabrück.

In der Integrativen Kindertagesstätte „Altes Wasserwerk“ spielen die Themen gesunde Ernährung, Bewegung, Teamentwicklung und Entspannung eine wichtige Rolle. Dazu kooperiert die Einrichtung mit unterschiedlichen Partnern, wie zum Beispiel dem Kinderschutzbund zum Thema Gewaltprävention. Angebote zur Ernährung gehören genauso selbstverständlich zum Alltag wie die tägliche Bewegung im hauseigenen Turnraum, auf dem Außengelände, bei Tanz und Bewegungsspielen in den Gruppen oder Kinderyoga. In der Kindertagesstätte stehen aber auch die familienübergreifenden Angebote im Vordergrund.

„Eine gesunde Lebensweise fördert die ganzheitliche Entwicklung der Kinder und steigert außerdem das allgemeine Wohlbefinden. Das Thema Bewegungsförderung liegt uns besonders am Herzen, denn Kinder entdecken die Welt in und durch Bewegung. Wir sind stolz auf unser breites Angebot an Bewegungsmöglichkeiten für alle Altersgruppen unserer Einrichtung, sei es in unserem gut ausgestatteten Turnraum, auf unserem Außengelände oder in der nahen gelegenen Natur“, erklärt Leiterin Stefanie Britzwein-Schlass und Leitung Markus Weckermann.

Beim Wettbewerb und Kita-Preis „Gute und gesunde Kita für alle! Kita-Qualität durch Gesundheitsförderung stärken“ wurden insgesamt zehn Einrichtungen in Niedersachsen und Bremen ausgezeichnet, die gesundheitsförderliche Strukturen aufgebaut und erfolgreich in ihren Kita-Alltag integriert haben. „Diese Einrichtungen haben gezeigt, wie es gelingt. Und zwar unter Berücksichtigung von vier entscheidenden Kriterien: Partizipation, Nachhaltigkeit, Bedarfsorientierung und Ganzheitlichkeit. Der Preis soll Ansporn und Motivation sein, auf diesem erfolgreichen Weg mit Freude weiterzugehen. Es lohnt sich, sich für Gesundheitsförderung einzusetzen“, erläutert Angelika Maasberg vom Kompetenzzentrum für Gesundheitsversorgung in Kitas.

Die Gewinner-Einrichtungen erhalten attraktive Preise, die sie auf ihrem Weg, Gesundheit und Prävention zu integrieren, weiterhin unterstützen.

Weitere Informationen gibt es unter www.kogeki.de/wettbewerb.