Die BBS Schülerinnen, Schüler und Lehrer überbrachten ihre Modelle persönlich.

Vorlesen

Ein Riesenrad im Unterrichtsraum

Verschiedene Montagetechniken können die Teilnehmenden des Berufsbildungsbereichs (BBB) der Osnabrücker Werkstätten im Rahmen ihres Unterrichts zukünftig an ganz besonderen Objekten erlernen: Sie bekamen von der Fachschule Technik der BBS Brinkstraße mehrere Modelle geschenkt, darunter ein Riesenrad, ein Flugzeug, ein Strandbuggi, ein Windspiel, ein LKW-Kipper, ein Helikopter und ein 4-gewinnt-Spiel, an denen das Üben von Techniken nun ganz praktisch – inklusive Spaßeffekt – erlernt werden kann.

Doch nicht nur das Geschenk an sich ist etwas Besonderes, sondern auch die Modelle selbst: Sie sind nämlich im Rahmen einer jährlich stattfindenden Projektarbeit von den angehenden Technikerinnen und Technikern der BBS Brinkstraße selbst entwickelt und umgesetzt worden. Vorgegeben wurde nur, dass die Modelle aus Metall gefertigt und mit unterschiedlichen Schraubverbindungen und Werkzeugen montiert und demontiert werden sollen. Ansonsten war der Kreativität keine Grenze gesetzt und die Teams überlegten sich ihre Objekte selbst. Zusätzlich wurde eine ausführliche und bebilderte CAD-Montageanleitung von den Schülerinnen und Schülern erstellt und ausgehändigt.

Zur Übergabe der Modelle kamen die SchülerInnen der BBS selbst im BBB vorbei und bauten diese erstmalig gemeinsam mit den Teilnehmenden des BBB zusammen, bevor sie sie endgültig in den Besitz der Osnabrücker Werkstätten übergaben. „Für die Teams ist es besonders schön zu sehen, dass ihre Modelle, in die jetzt wochenlange Arbeit geflossen ist, einen langfristigen Nutzen haben werden“, freut sich Bastian Stallkamp, der die SchülerInnen der Fachschule Technik unterrichtet. Die Idee, das Projekt um diesen inklusiven Aspekt zu erweitern, entwickelte Holger Zarth, der gemeinsam mit anderen Kolleginnen und Kollegen der Brinkstraße im BBB unterrichtet.

Für die BBS Brinkstraße und die Osnabrücker Werkstätten war dies eine schöne Gelegenheit, engere Kontakte zu knüpfen. Einen ganz herzlichen Dank nochmal für dieses nachhaltige Geschenk!