Es freuten sich auf einen abwechslungsreichen Neujahrsempfang (v.l.): Dr. Peter Langer, Heiner Böckmann, Monika Stratmann und Thomas Schmidt-Benkowitz.

Es freuten sich auf einen abwechslungsreichen Neujahrsempfang (v.l.): Dr. Peter Langer, Heiner Böckmann, Monika Stratmann und Thomas Schmidt-Benkowitz.

Vorlesen

12.01.2018 - Was bewegt die HHO?

Neujahrsempfang 2018

Unter dem Motto „Einblicke in eine lebendige HHO“ stand am Donnerstag, 11. Januar 2018, der traditionelle Neujahrsempfang der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück (HHO). Der Einladung nach Sutthausen gefolgt waren zahlreiche Gäste, darunter Freunde, Förderer, Kooperationspartner, Vorstände, Vertreter von Werkstattrat sowie Bewohnervertretung, Angehörige – und vor allem auch Mitarbeitende der HHO.

Den Auftakt zur Neujahrsveranstaltung machte ein stimmungsvoller Gottesdienst in der Evangelisch-lutherischen Apostel Kirche. Inhaltlich gingen Pastorin Krumwiede und Superintendent Meyer-ten Thoren auf die diesjährige Jahreslosung ein: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst (Offenbarung 21,6).“

Im Anschluss daran ging es im Speisesaal der Werkstatt Sutthausen weiter: Nach einer kurzen Begrüßung folgte die Festansprache, die der Vorstandsvorsitzende Dr. Peter Langer gemeinsam mit HHO-Geschäftsführer Heiner Böckmann hielt. Vorgestellt wurden noch einmal wichtige zurückliegende, aktuelle und zukünftige HHO-Themen. Der inhaltliche Schwerpunkt lag allerdings ganz eindeutig auf den Herausforderungen und Veränderungen durch die Bundesteilhabegesetzgebung. Offen sei beispielsweise, wie zukünftig die Bedarfsfeststellung geregelt sein werde.

Darüber hinaus gaben HHO-Mitarbeitende im Rahmen der Ansprache anschauliche Beispiele ihrer Arbeit: So stellte Hendrik Dangschat mit SIGNmap und der SIGNbox die ersten zwei Produkte vor, die unter der Marke der Vielfalter vertrieben werden. Heiko Kröger präsentierte via Videosequenzen neuste Entwicklungen der „Unterstützten Kommunikation“. Emotionaler Höhepunkt war sicherlich die Danksagung an den ehemaligen Sutthausener Werkstattleiter Horst-Detlef Heinrich und HHO-Urgestein Johann Jegliczka für ihr jahrzehntelanges Engagement für Hilfstransporte nach Polen.

Zu guter Letzt betrat der Vorsitzende der Förderstiftung HHO, Antonuis Fahnemann, die Bühne, um den Image-Film zum zehnjährigen Bestehen vorzuführen. Nach der Festansprache blieb für die Gäste ausreichend Zeit für persönliche Gespräche und natürlich war auch für ein reichhaltiges Buffet gesorgt. Seinen Ausklang fand der HHO-Neujahrsempfang schließlich in musikalischer Begleitung der Band „Happy Jazz Society“.