Drei Personen halten einen Kasten mit dem Logo der HHO in der Hand.

Heilpädagogische Hilfe Osnabrück e. V. - Gewachsenes Engagement

Vorlesen

Seit seiner Gründung im Jahr 1960 verfolgt der Verein Heilpädagogische Hilfe Osnabrück e.V. ein zentrales Ziel: Menschen mit Behinderung sollen ein selbstbestimmtes Leben mitten in der Gesellschaft führen. Die Vorstellungen, wie dieses gestaltet werden kann, haben sich im Laufe der Jahre gewandelt und weiterentwickelt. In den gesellschaftlichen Diskussionen darüber bezieht der Verein immer wieder Position für die Interessen der Menschen mit Behinderung und ihrer Angehörigen.

Um Menschen mit Behinderung ein möglichst hohes Maß an Teilhabe zu ermöglichen, engagiert sich der Verein in allen relevanten Lebensbereichen – mit ständig wachsendem Erfolg: Inzwischen begleitet die Heilpädagogische Hilfe Osnabrück (HHO) an mehr als 60 Standorten in Stadt und Landkreis Osnabrück, sowie neun festen und mobilen Beratungsstellen in ganz Niedersachsen, rund 3.000 Menschen mit Behinderung.

Der Verein ist mit 85 Prozent an der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück gGmbH beteiligt, Mitgesellschafter ist der HfhM e.V. Zudem ist der HHO e. V. ein anerkannter Betreuungsverein. Verein und Unternehmensgruppe haben sich im Laufe der Jahre durch erfolgreiche Arbeit das Vertrauen und den Respekt der Kommunen, der Wirtschaft, vor allem aber der Menschen in der Region erworben. Der Verein verwaltet die zugehörigen Immobilien und Spendengelder. Der ehrenamtliche Vorstand, zu dem qua Satzung unter anderem auch Vertreter von Caritas, Diakonie und Lebenshilfe gehören, unterstützt und begleitet das Wirken der gesamten HHO-Unternehmensgruppe.

Die Satzung des Vereins finden Sie hier.